Kindergruppe "Franz von Hahn" Verein für Kinderbetreuung e.V.

Seite
Menü
News
Startseite > Unser Kindergarten > Der Alltag im Kindergarten

Der Alltag im Kindergarten

Unser Tagesablauf ist nicht starr, sondern orientiert sich an den aktuellen Bedürfnissen der Gruppen. Wenn ein größeres Projekt stattfindet, Familien zu Hause oder Eltern am Arbeitsplatz besucht werden, ein Ausflug oder eine Erkundung gemacht wird, passt sich der Tagesablauf an. Grundsätzlich sieht der Alltag in der Kindergruppe aber so aus:

7:30 bis 9:15 Freies Spielen, Frühstücksvorbereitung

In dieser Zeit werden die Kinder nach und nach von den Eltern gebracht. Es findet ein kurzer Austausch zwischen Eltern und Erzieher/innen statt über z.B. das Wohlbefinden des Kindes oder bestimmte Besonderheiten. Meist gibt es kleine Verabschiedungsrituale zwischen Eltern und Kindern. Im Vordergrund dieser Zeit steht das Ankommen der Kinder, ihre aktuelle Stimmung und ihre Bedürfnisse, oft auch ihre Mitbringsel, Berichte und Themen von Zuhause, manchmal auch ihre Träume. Die Zeit steht für freies Spielen zur Verfügung, oft "sichern" sich die zuerst gekommenen Kinder schon einmal attraktive Plätze wie das Podest oder suchen sich Lieblingsspielzeug. Es werden Bücher vorgelesen, die Kinder können eigenständig Basteln und Puzzeln, mit und ohne die Erzieher/innen.

Gemeinsam wird das Frühstück vorbereitet. Hier schneiden die Kinder mit den Erzieher/innen Obst, schlagen Sahne für Müsli, toasten Brote und decken gemeinsam den Tisch.

9:15 bis 10:00 Gemeinsames Frühstück

Wichtig ist für uns ein gemeinsames Frühstück am großen Tisch. In der Regel werden die Kinder bis 9:15 Uhr gebracht, so dass wir mit dem Frühstück, unserem Morgenlied und dem Umklappen des Wochenkalenders den gemeinsamen Tag beginnen können. Beim Frühstück werden auch schon mal Sachen besprochen, die die Kinder erzählen. Oder wir planen gemeinsam den Tag, die Kinder erzählen, was sie gerne machen möchten und es wird gemeinsam geschaut, ob das möglich ist. Anschließend wird gemeinsam der Tisch abgeräumt und es werden die Zähne geputzt.

10:00 bis 12:30 Aktivitäten (auch außer Haus), Projekte drinnen und draußen, Freies Spielen

In dieser Zeit findet das Spielen, Entdecken, Lernen und Erleben in allen Facetten statt. Grundsätzliche entscheiden die Kinder, was sie spielen wollen. Wenn mehrere malen wollen, müssen die anderen nicht mitmalen. Wenn es ein Bastelangebot gibt, machen nur die mit, die dazu Lust haben. Wenn ein einzelnes Kind sich schminken möchte, kann es dies selbstständig tun. Wenn die Kinder gemeinsam ein Boot bauen, Schnecken suchen, Brötchen backen oder Wasserschlacht spielen wollen, wird gemeinsam geschaut, ob es heute geht, ob Material dafür vorhanden ist und wie die Kinder ihr Spielvorhaben selbst in die Tat umsetzen können. Sehr beliebt sind auch Rollenspiele, bei denen sich die Kinder verkleiden, eine Umgebung gestalten und sich in unterschiedlichsten Rollen erproben. Die Kinder haben aber auch jederzeit Zugriff zum Bücherregal und können sich etwas vorlesen lassen. Beim Malen können die Kinder auch von einer großen Papierrolle Gebrauch machen, die an der Wand befestigt wird.

In dieser Zeit finden aber auch unsere Projekte statt. Ein Spielangebot für die Kinder kann sein, am Projekt weiterzuarbeiten. Dann wird geschaut, welche Kinder teilnehmen wollen. Wer will Wolle färben oder ein Farbexperiment machen? Bei Ausflügen werden natürlich alle Kinder mitgenommen. Auch bei anderen Einheiten wird schon mal ein Angebot für die ganze Gruppe gemacht, an dem sich die Kinder dann auf unterschiedliche Weise beschäftigen können. Da kann es sein, dass die Kinder je nach Bedürfnissen und Fähigkeiten unterschiedliche Aufgaben übernehmen: zum Beispiel zum Thema Ohr formen die kleineren Ohren aus Salzteig, die größeren beschäftigen sich mit den Bestandteilen des Ohrs wie Steigbügel und Trommelfell, malen dies und versuchen auch schon, einige Wörter selbst aufzuschreiben.

Wenn Kinder Langeweile äußern, wird nicht gleich ein Komplettangebot gemacht. Vielmehr werden die Kinder ermutigt, sich selbst etwas zu suchen z.B. aus einem Bastelbuch. Dann können sie sich selbst etwas aussuchen und schauen, ob genügend Material dafür vorhanden ist.

Je nach Wetter sind wir in dieser Zeit drinnen oder draußen. Im Sommer findet das Spielen oft drinnen und draußen statt, im Winter geht die Gruppe meist gemeinsam nach draußen, nachdem die Kinder hierfür entsprechend angezogen worden sind. Auf dem Außengelände können sich die Kinder weitgehend allein bewegen, natürlich ist dann eine Erzieherin auch draußen und hat sie im Blick. Oft erkunden wir auch den Stadtteil, gehen gemeinsam auf einen Spielplatz oder besuchen auch einmal die umliegenden Geschäfte. Ein mal wöchentlich turnen wir mit den Kindern in der Schul-Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule.

12:30 bis 13:30 Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen beginnt mit einem Tischspruch und endet mit dem gemeinsamen Tisch abräumen. Anschließend wird Zähne geputzt, kleine Kinder werden gewickelt. Das Mittagessen wird im wöchentlichen Wechsel von den Eltern zubereitet oder vom Bio-Lieferdienst Safran gebracht. Von Zeit zu Zeit beziehen wir die Kinder bewusst in die Essenszubereitung ein. Wir kochen besondere Sachen wie Kässpätzle oder selbstgemachte Nudeln oder machen das selbst, was die Kinder sonst nur aus der Packung kennen, wie zum Beispiel Fischstäbchen.

13:30 bis 14:00 Gruppenspiel

Nach dem Zähneputzen findet meist noch ein kleines Gruppenspiel oder ein Lied zum Mitmachen statt. Manche Kinder gehen nach Hause und werden verabschiedet.

14:00 bis 15:00 Stille Zeit

Während die kleineren Kinder im Nebenraum einen Mittagsschlaf machen, erleben die Größeren auch eine Zeit des Ausruhens, Ankuschelns oder ruhiger Beschäftigung. Hierfür wird manchmal auch der Raum etwas abgedunkelt, manchmal machen wir ein Duftlämpchen an und hören zur Einstimmung eine Meditationsgeschichte mit Meditationsmusik im Hintergrund. Wir lesen Geschichten und Märchen, oft wünschen sich Kinder auch immer wieder das gleiche Märchen. Wir lesen aber auch fortlaufende Vorleseschichten ohne Bilder, jedes mal ein Kapitel, und dann ein gemeinsames Bilderbuch als Abschluss mit den Kleinen, die dann schon wach sind. Die jüngeren Kinder entscheiden selbst, wann sie aufstehen. Sind sie schon wach, können sie zu den großen dazukommen. Immer wieder werden neue Bücher dazugenommen, aus dem Bestand der Eltern oder aus der Stadtbücherei. Es werden außerdem Fantasiereisen angeboten, Wahrnehmungs- und Körperübungen (z.B. Massagen) gemacht.

15:00 bis 16:30 Freies Spielen, Projekte

In dieser Zeit machen wir je nach Stimmung und Bedürfnisse noch mal Gruppenspiele, gehen nach draußen, manchmal gibt es auch noch kleinere Projekte. Auch in dieser Zeit entscheiden die Kinder weitgehend selbst, was sie spielen wollen. Wir enden mit einem gemeinsamen Abschlussspiel, dann werden die Kinder abgeholt.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News

Kita-Plätze

Aktuell haben wir einen freien Platz. Wir suchen durch die Gruppenstruktur bedingt vor allem ein ganz junges Kind (Einschulung 2024) oder ein Kind ab 5 (Einschulung 2021). 

Offene Stellen

Wir sind immer offen für Bewerbungen von Praktikanten und Hilfskräften über BfD, Volunta, FSJ o.ä..

Ebenfalls suchen wir Fachkräfte als Aushilfen oder evtl auch in Teilzeit. (Da immer noch nicht klar ist ob die Stadt Gießen das Gute Kita Gesetz noch dieses Jahr umsetzt ist das aktuell nicht sicher)

Zusätzlich suchen wir ab August für  unser Team eine weitere Fachkraft zur Einarbeitung als Leitung. Die Stellenanzeige dazu mit mehr Details gibt es als Download hier.

Bewerbungen bitte per Email an: vorstand@kindergruppe-giessen.de

 

 

 


Unser Verein

 
 
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login